Category Archives: Immobilien / Notariat

Unser Team

Zurück zur Liste

Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf A. Schütze

Notar a. D. und Rechtsanwalt

geb. 1934; Stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Bonn, Frei­burg/Br., Genf und Lu­xem­burg; Rechts­an­walt seit 1962. Als Schieds­rich­ter (Al­lein­schieds­rich­ter, Vor­sit­zen­der und Bei­sit­zen­der) war Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf A. Schüt­ze be­reits in über 100 vor­nehm­lich in­ter­na­tio­na­len Ver­fah­ren vor ad-hoc und in­sti­tu­tio­nel­len Schieds­ge­rich­ten (ICC, DIS, in­ter­na­tio­na­ler Schieds­ge­richts­hof Wien und Re­gio­nal Cent­re for Ar­bi­tra­ti­on, Kua­la Lumpur) tä­tig, in zahl­lo­sen Fäl­len auch als Par­tei­ver­tre­ter in Schieds­ver­fah­ren. Seit 1983 Ho­no­rar­pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Tü­bin­gen für in­ter­na­tio­na­les Zi­vil­pro­zess­recht. Mit­glied u. a. der Deut­schen Ge­sell­schaft für Völ­ker­recht und der Wis­sen­schaft­li­chen Ver­ei­ni­gung für In­ter­na­tio­na­les Zi­vil­pro­zess­recht. Zahl­lo­se Ver­öf­fent­li­chun­gen auf den Ge­bie­ten des in­ter­na­tio­na­len Zi­vil­pro­zess­rechts, Bank­rechts und der Schieds­ge­richts­bar­keit.

Am 20.10.2010 wur­de Prof. Dr. Dr. h.c. Rolf A. Schüt­ze sei­tens der Aris­to­te­les Uni­ver­si­tät in Thes­sa­lo­ni­ki die Eh­ren­dok­tor­wür­de ver­lie­hen.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Harro Wilde

Notar a. D. und Rechtsanwalt

geb. 1950; Stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Tü­bin­gen und Bonn; wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Uni­ver­si­tät Tü­bin­gen (Lehr­stuhl Prof. Dr. Rot­hoeft); Rechts­an­walt seit 1977; No­tar von 2000 bis Ende Februar 2020. Ver­öf­fent­li­chun­gen auf den Ge­bie­ten des Wett­be­werbs­rechts, des in­ter­na­tio­na­len Pri­vat­rechts und des Im­mo­bi­li­en­rechts. Mit­glied der Ver­ei­ni­gung für ge­werb­li­chen Rechts­schutz und Ur­he­ber­recht.

Herr Dr. Har­ro Wil­de berät in- und aus­län­di­sche Man­dan­ten in al­len Fra­gen des ge­werb­li­chen Rechts­schut­zes. Re­gel­mä­ßi­ge The­men sind da­bei un­ter an­de­rem die An­mel­dung und Ver­tei­di­gung von Mar­ken auf na­tio­na­ler und in­ter­na­tio­na­ler Ebe­ne so­wie das EDV-Recht. In ei­nem wei­te­ren Schwer­punkt be­treut Dr. Har­ro Wil­de Un­ter­neh­men um­fas­send in kom­ple­xen wett­be­werbs- und kar­tell­recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen. Lang­jäh­ri­ge Ex­per­ti­se hat Dr. Har­ro Wil­de hier so­wohl bei der Prü­fung und An­mel­dung von Zu­sam­men­schluss­vor­ha­ben bei den na­tio­na­len und eu­ro­päi­schen Be­hör­den als auch bei der Be­hand­lung ver­ti­ka­ler Ver­triebs­ver­ein­ba­run­gen und an­de­rer po­ten­zi­ell wett­be­werbs­be­schrän­ken­der Maß­nah­men er­wor­ben. Er be­rät zu sol­chen The­men im Zu­sam­men­hang mit Un­ter­neh­mens­trans­ak­tio­nen so­wie im Rah­men von Ein­zel­man­da­ten.

Das Amt von Herr Dr. Wilde als Notar endete am 29.02.2020. Zum Verwalter seines Notariats wurde Herr Dr. Jan Knöbl bestellt.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Günther H. Raiser

Rechtsanwalt

Vizepräsident der Deutschen Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung für Erb- und Familienrecht e.V. sowie Landesregionalleiter Baden-Württemberg der Deutschen Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e.V. Zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten des Erb- und Familienrechts sowie des Allgemeinen Zivil- und des Gesellschaftsrechts.

Dr. Günther H. Raiser befasst sich maßgeblich mit der Beratung von Unternehmen und Unternehmern im gesamten zivilrechtlichen, insbesondere gesellschaftsrechtlichen und handelsrechtlichen Bereich. Des Weiteren verfügt er über langjährige Expertise bei der Gestaltung von erbrechtlichen Regelungen (Testamente, insbesondere Unternehmertestamente, Erbverträge, umfassende Nachfolgeregelungen und Übernahme von Testamentsvollstreckungen). Weitere Schwerpunkte bilden die Errichtung von Eheverträgen vor allem im unternehmerischen Bereich sowie die Vorbereitung von Scheidungen durch Konzipierung von Scheidungsfolgenvereinbarungen und die Vertretung in nationalen und internationalen Scheidungsverfahren.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Gerhard Bollmann

Notar und Rechtsanwalt

geb. 1957; Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen; wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Uni­ver­si­tät Ham­burg (Lehr­stuhl Prof. Dr. Zeu­ner); Rechts­an­walt seit 1987; No­tar seit 2002.

Im­mo­bi­li­en- und Ge­sell­schafts­recht sind seit über zwei Jahr­zehn­ten sei­ne an­ge­stamm­ten Ar­beits­be­rei­che. Ne­ben der fo­ren­si­schen Tä­tig­keit in die­sen Rechts­ge­bie­ten bil­det das No­ta­ri­at vor­nehm­lich in den ge­nann­ten Be­rei­chen den Ar­beits­schwer­punkt. Die Er­mög­li­chung kurz­fris­ti­ger Be­ur­kun­dun­gen ist Dr. Boll­mann eben­so ein An­lie­gen wie de­ren so­for­ti­ger Voll­zug. Be­ur­kun­dun­gen wer­den auch in eng­li­scher Spra­che durch­ge­führt.

Im Im­mo­bi­li­en­recht ent­wirft, be­ur­kun­det und voll­zieht Dr. Boll­mann Kauf­ver­trä­ge so­wohl für Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men und Ban­ken als auch für Pri­vat­per­so­nen. Auf­tei­lun­gen nach dem Woh­nungs­ei­gen­tums­ge­setz ge­hö­ren eben­so zur täg­li­chen Ar­beit wie kom­ple­xe Fi­nan­zie­run­gen und Si­cher­hei­ten­be­stel­lun­gen.

Im Ge­sell­schafts­recht wer­den ne­ben Grün­dungs­be­ur­kun­dun­gen und den Be­ur­kun­dun­gen von Ge­sell­schafts­ver­samm­lun­gen auch be­deut­sa­me ge­sell­schafts­recht­li­che Um­struk­tu­rie­run­gen, wie Um­wand­lun­gen und Ver­schmel­zun­gen kom­pe­tent und er­fah­ren be­treut. Er­fah­rung ist auch der Ga­rant für die not­wen­di­ge Ru­he, Kom­pe­tenz und Ge­schwin­dig­keit bei der Be­ur­kun­dung von Trans­ak­tio­nen durch Dr. Boll­mann.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Dirk Plagemann

Rechtsanwalt

geb. 1953; Stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Bonn und Frei­burg/Br.; Re­fe­rent am Max-Planck-In­sti­tut für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht, Frei­burg; Rechts­an­walt seit 1983 zu­nächst in Stutt­gart und ab 1990 in Dres­den.

Schwer­punkt­mä­ßig tä­tig in der re­gio­na­len und über­re­gio­na­len Be­ra­tung mit­tel­stän­di­scher Un­ter­neh­men in ei­nem brei­ten Be­ra­tungs­spek­trum von der Grün­dung bis zur Nach­fol­ge und der Re­struk­tu­rie­rung. Häu­fi­ge Tä­tig­keit für Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men und für aus­län­di­sche Un­ter­neh­men so­wie deut­sche Un­ter­neh­men mit Aus­lands­in­ter­es­se mit dem re­gio­na­len Schwer­punkt Nord­ame­ri­ka.

Tä­tig­kei­ten im Be­reich der Wei­ter­bil­dung, Lehr­auf­trä­ge, Auf­sichts­rats- und Bei­rat­s­tä­tig­kei­ten.

Unser Team

Zurück zur Liste

Severin Birkmann

Rechtsanwalt

geb. 1962; Stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Würz­burg und Spey­er; wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Uni­ver­si­tät Würz­burg (Lehr­stuhl Prof. Dr. Hahn); Rechts­an­walt seit 1991; auch Fach­an­walt für Ver­wal­tungs­recht. Mit­glied in der AR­GE Bau­recht im Deut­schen An­walts­ver­ein, dem Deut­schen An­walts­ver­ein, der Deut­schen Ge­sell­schaft für Bau­recht und dem Fo­rum Ver­ga­be.

Se­ve­rin Birk­mann be­rät und ver­tritt in- und aus­län­di­sche Un­ter­neh­men und In­ves­to­ren „rund um die Im­mo­bi­lie“ bei di­rek­ten und in­di­rek­ten Im­mo­bi­li­en­in­vest­ments. Dies um­fasst u.a. den An- und Ver­kauf von Im­mo­bi­li­en und Im­mo­bi­li­en­port­fo­li­os, de­ren Ent­wick­lung (Pro­jekt­ent­wick­lung) und Be­wirt­schaf­tung. Im Be­reich des Ver­ga­be­rechts be­rät und ver­tritt Se­ve­rin Birk­mann öf­fent­li­che Auf­trag­ge­ber und Bie­ter. Er ist für sei­ne Man­dan­ten auch vor Ge­richt tä­tig.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Martin Asal

Rechtsanwalt

geb. 1964; Studium an den Universitäten Tübingen, Heidelberg und München; Promotion durch die juristische Fakultät der Universität München (Prof. Dr. Peter Badura, Prof. Dr. Dr. Udo di Fabio); seit 1996 Rechtsanwalt in Stuttgart, seit 2014 zugleich Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen University, Institut für Städtebau und Stadtverkehr.
Herr Dr. Asal ist – als Berater und Prozessbevollmächtigter – auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienrechts tätig.
Die Beratung bei der Vergabe und Realisierung von Projekten bildet den Kern der Tätigkeit Herrn Dr. Asals. Zu seinen Mandanten zählen gleichermaßen renommierte Projektentwicklungs- und Bauträgerunternehmen, private Investoren und Industrieunternehmen wie auch Länder, Kommunen und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts. Die von Herrn Dr. Asal beratenen Projekte sind ihrer Art und Größe nach vielgestaltig. Seine Beratungspraxis umfasst Großprojekte, wie Bahnhöfe und Bahnstrecken, Einkaufszentren und Stadtquartiersentwicklungen, insbesondere im Rahmen von städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen, oder Industrieanlagen, aber auch kleinere Projekte, die mit Blick auf die anwaltliche Beratung häufig nicht weniger anspruchsvoll sind, so beispielsweise Baulanderschließungen, Betriebsansiedlungen und -verlagerungen, Restrukturierungen von Immobilien durch Entmietung, Um- oder Neubau und Neuvermietung oder An- und Verkäufe von Immobilien. Die steuerrechtlichen Aspekte von Immobilientransaktionen bearbeitet Herr Dr. Asal in Zusammenarbeit mit Kollegen, häufig und gerne auch mit den Steuerberatern seiner Mandanten.
Ein weiterer Schwerpunk der Tätigkeit Herrn Dr. Asals liegt im öffentlichen Bau- und Planungsrecht, was auch Umlegungs-, Sanierungs- und Enteignungsverfahren sowie die Landes- und Regionalplanung umfasst.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Sönke Anders

Rechtsanwalt

geb. 1964; Stu­di­um an den Uni­ver­si­tä­ten Frei­burg und Di­jon (Frank­reich); Rechts­an­walt seit 1995; Fach­an­walt für Vergaberecht und Fachanwalt für Ver­wal­tungs­recht. Dr. Sön­ke An­ders ist Vorstand der Regionalgruppe Stuttgart des Deutschen Vergabenetzwerkes (DNVW) sowie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Vergaberecht im Deutschen Anwaltverein (DAV).

Dr. Sön­ke An­ders ist auf Ver­ga­be­recht spe­zia­li­siert. Er be­rät öf­fent­li­che Auf­trag­ge­ber bei der Durch­füh­rung von Ver­ga­be­ver­fah­ren. In Ver­ga­benach­prü­fungs­ver­fah­ren ver­tritt er so­wohl Auf­trag­ge­ber als auch Bie­ter.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt der Tä­tig­keit von Dr. An­ders ist das Kar­tell­recht mit Fo­kus auf die Be­rei­che Miss­brauchs­kon­trol­le und Pri­va­te En­force­ment.

Dr. Sön­ke An­ders hat zahl­rei­che Bau­vor­ha­ben im Be­reich Hoch-, Tief-, In­ge­nieur- und Tun­nel­bau be­ra­tend be­glei­tet. Er be­rät die öf­fent­li­che Hand in bei­hil­fe­recht­li­chen Fra­gen. Für Un­ter­neh­men und pri­va­te Grund­stücks­ei­gen­tü­mer ist er zu­dem re­gel­mä­ßig im Kom­mu­nal­ab­ga­ben­recht und öf­fent­li­chen Bau­recht tä­tig.

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Andreas Wax, Maître en droit

Rechtsanwalt

geb. 1976; Studium an den Universitäten Tübingen, Aix-Marseille III (Maîtrise en droit, mention droit international et européen) und Speyer (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften); Ausbildungsaufenthalt in Brüssel; wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen (Lehrstühle Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Graf Vitzthum – Doktorvater – und Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch); Rechtsanwalt seit 2007; Equity Partner seit 2012, Mitglied der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung sowie im Club d’Affaires Franco-Allemand du Bade-Wurtemberg.

Herr Dr. Wax ist schwerpunktmäßig im Bereich Immobilientransaktionen tätig und berät hier sowohl die Käufer- als auch die Verkäuferseite umfassend. Er begleitet die Projekte vom Anbeginn der juristischen Due Diligence über die Kaufvertragsverhandlungen bis zum Closing in allen Einzelheiten. Darüber hinaus berät er die Eigentümer in allen relevanten Fragen der Immobilienverwaltung, insbesondere bei der Gestaltung von Miet- und Dienstleistungsverträgen, führt für seine Mandanten sämtliche notwendige Kommunikation mit den öffentlichen Behörden und vertritt sie vor Gericht.

Publikationen

  • Zur Funktion der immissionsschutzrechtlichen Pläne zur Minderung von Feinstaub aus Industrieanlagen
  • zusammen mit Martin Asal, KiD 2010, S. 1117 ff., Baden-Baden 2010
  • Internationales Sportecht. Unter besonderer Berücksichtigung des Sportvölkerrechts
  • Berlin 2009 (zugl. Diss. Tübingen 2008)
  • Institutionelle Public Private Partnerships und öffentliche Auftragsvergabe
  • zusammen mit Michael Ronellenfitsch, Berlin 2006

FACHZEITSCHRIFTEN

  • Public International Sports Law – A ”Forgotten“ Discipline
  • ISLJ 3-4/2010, S. 25 ff.
  • Feiertagsdiskussionen
  • zusammen mit Philipp Molsberger, VBlBW 2006, S. 118, S. 155 ff.
  • Tatbestand und Korrektur
  • zusammen mit Philipp Molsberger, § 86a StGB im Horizont des Art. 20 Abs. 4 GG, JZ 2006, S. 140 ff.

MONOGRAPHIEN UND BUCHBEITRÄGE

  • Public International Sports Law – A ”Forgotten“ Discipline
  • Robert C.R. Siekmann/Janwillem Soek (Hrsg.), Lex Sportiva: What is Sports Law?, S. 287 ff., Den Haag 2012
  • Internationales Sportecht. Unter besonderer Berücksichtigung des Sportvölkerrechts
  • Berlin 2009 (zugl. Diss. Tübingen 2008)
  • Staat und Sport. Grenzen staatlicher und europäischer Regulierungsbefugnisse
  • Jörn Axel Kämmerer (Hrsg.), An den Grenzen des Staates. Kolloquium zum 65. Geburtstag von Wolfgang Graf Vitzthum, S. 41 ff., Berlin 2008
  • Institutionelle Public Private Partnerships und öffentliche Auftragsvergabe
  • zusammen mit Michael Ronellenfitsch, Berlin 2006

SONSTIGES

  • Beiratsmitglied der Zeitschrift JSE (Jura Studium & Examen)
  • Tübingen 2011 ff.
  • Zur Funktion der immissionsschutzrechtlichen Pläne zur Minderung von Feinstaub aus Industrieanlagen
  • zusammen mit Martin Asal, KiD 2010, S. 1117 ff., Baden-Baden 2010

Alle anzeigen

Unser Team

Zurück zur Liste

Dr. Jan Knöbl

Rechtsanwalt

geb. 1981; Studium an der Universität Tübingen; wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Barbara Remmert – Doktormutter); Promotion 2009; Rechtsanwalt seit 2010; Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen.

Herr Dr. Knöbl beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragen des öffentlichen und privaten Immobilienrechts. Besondere Tätigkeitsschwerpunkte bilden das öffentliche Bau- und Planungsrecht einschließlich Fachplanungsrecht, die Vertragsgestaltung sowie die Prozessführung im privaten Baurecht. Zu den Mandanten von Herrn Dr. Knöbl zählen private Unternehmen und die öffentliche Hand.

Vom 01.03.2020 bis zum 30.09.2020 war Herr Dr. Knöbl zum Verwalter des Notariats von Herrn Herrn Dr. Wilde bestellt.

  • Rechtsschutz bei der Vergabe von Aufträgen unterhalb der Schwellenwerte, Berlin 2009 (zugl. Diss. Tübingen 2008)
  • In dubio pro Krankenkasse – ausgewählte Fragestellungen aus dem Bereich der Vergabe von Arzneimittelrabattverträgen gemäß § 130a Abs. 8 SGB V
  • zusammen mit Sönke Anders, VergabeR 2010, S. 581 ff.
  • Die Agglomerationsregelung in der Regionalplanung
  • ZfBR 2014, S. 331 ff.

FACHZEITSCHRIFTEN

  • Auch Plansätze mit Regel-Ausnahme-Struktur können Ziele der Raumordnung sein – VGH Mannheim, Urteil vom 05.03.2014
  • JSE 2015, S. 208 ff.
  • Festsetzung einer Asylbewerberunterkunft im Bebauungsplan – OVG Münster Urteil vom 10.04.2014
  • JSE 2014, S. 477 ff.
  • Zur Abgrenzung der Normerlassklage vom Normenkontrollverfahren – VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 31.10.2013
  • JSE 2014, 249 ff.
  • Die Agglomerationsregelung in der Regionalplanung
  • ZfBR 2014, S. 331 ff.
  • OLG Karlsruhe, Beschluss vom 15.11.2013 – 15 Verg 5/13 (Vergaberechtswidrige Auftragserteilung wirkt sich nicht auf Folgeauftrag aus)
  • VPR 2014,88
  • Die Bekanntgabe von Verkehrszeichen
  • DAR 2011, S. 233 ff.
  • Erschließungsverträge mit kommunalen Eigengesellschaften
  • ZJS 2011, 279 ff.
  • BVerwG, Urteil vom 01.12.2010 – 9 C 8.09 (Erschließungsverträge mit kommunalen Eigengesellschaften)
  • IBR 2011, 1065
  • Aufsteiger mit Ambitionen – Fallbearbeitung im öffentlichen Wirtschaftsrecht
  • JA 2010, S. 867 ff.
  • OVG Lüneburg, Beschluss vom 17.11.2009 – 7 ME 116/09 (Konkurrentenverdrängungsklage in Marktzulassungsverfahren)
  • ZJS 2010, S. 535 ff.
  • Arzneimittelrabattverträge mit mehreren pharmazeutischen Unternehmen – Verläuft die Schnittstelle von Sozial- und Vergaberecht durch die Apotheke?
  • zusammen mit Sönke Anders, PharmR 2009, S. 607 ff.

MONOGRAPHIEN UND BUCHBEITRÄGE

  • Der ärztliche Behandlungsabbruch, Änderung der Therapieziele am Lebensende – Rechtssicherheit für den Arzt
  • zusammen mit Gerhard A. Müller, Ahrens/Bar/Fischer/Spickhoff/Taupitz (Hrsg.), Festschrift für Erwin Deutsch zum 80. Geburtstag, Berlin/Heidelberg 2009, S. 371 ff.
  • Rechtsschutz bei der Vergabe von Aufträgen unterhalb der Schwellenwerte, Berlin 2009 (zugl. Diss. Tübingen 2008)
  • Therapiebegrenzung am Lebensende aus medizinischer Sicht
  • zusammen mit Gerhard A. Müller und Sabine Blaschke, Duttge (Hrsg.): Ärztliche Behandlung am Lebensende, Göttingen 2008, S. 61 ff.

Alle anzeigen

Unser Team

Zurück zur Liste

Christian Raiser

Rechtsanwalt

geb. 1986 in Tübingen; Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen; Mitarbeiter an der Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Karl-Hermann Kästner); Referendariat am Landgericht Tübingen mit Stationen bei Thümmel, Schütze und Partner in Stuttgart und Singapur; Auslandsaufenthalt am Standort Singapur in den Jahren 2016 und 2017; Ernennung zum Salary Partner am 01.01.2021.

Herr Raiser ist bei der Rechtsanwaltskammer Stuttgart als Rechtsanwalt und in Singapur als Registered Foreign Lawyer zugelassen und ist Mitglied im Deutschen Anwaltsverein.

Tätigkeitsschwerpunkt von Herrn Raiser ist das Immobilienrecht und hier insbesondere die Beratung bei Immobilientransaktionen einschließlich der juristischen Due Diligence.

Weitere Schwerpunkte der Tätigkeit von Herrn Raiser bilden das IT-Recht sowie das Internationale Vertragsrecht. Herr Raiser betreut hierbei deutsche und ausländische Mandanten im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Investitionen in Deutschland bzw. Singapur und Südostasien.

Publikationen

  • Die Gewerbemiete in der Corona-Pandemie – Urteile und Mietrechtsänderung
  • Haufe.de-News 12/2020, haufe.de
  • Die Gewerbemiete in der Corona-Pandemie
  • Stuttgarter Zeitung/Nachrichten, ius-Beilage, Herbst 2020, S. 18
  • Länderreport Malaysia
  • zusammen mit Dr. Thomas R. Klötzel, RIW 2017, 355-359
  • Länderreport Malaysia
  • zusammen mit Dr. Thomas R. Klötzel, RIW 2016, S. 286 ff
  • Singapur: Das Beste aus zwei Welten
  • Der Wirtschaftsführer 2015 – 2016, S. 43 ff.

Unser Team

Zurück zur Liste

Katrin Etteldorf

Rechtsanwältin

geb. 1977; Studium der Rechtswissenschaft mit fachspezifischer Fremdsprachenausbildung in Englisch an der Universität Augsburg. Rechtsanwältin seit 2004. Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht, Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Mit­glied des VdAA (Ver­band deut­scher Ar­beits­rechts An­wäl­te e.V.), Mitglied der ARGE Bank- und Kapitalmarktrecht im Deutschen Anwaltverein, Mitglied des Fachanwaltsausschusses für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Sachsen.

Im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht vertritt und berät Frau Etteldorf Arbeitgeber, v.a. mittelständische Unternehmen, wie auch Führungskräfte. Einen Schwerpunkt bildet dabei die strategische Verhandlungs- und Prozessführung, des Weiteren die Gestaltung und Umsetzung von Um- und Restrukturierungsmaßnahmen, die Beratung und Begleitung in Verhandlungen mit dem Betriebsrat, insbesondere zu Interessenausgleich und Sozialplan. Zudem wirkt Frau Etteldorf bei der Umsetzung unternehmerischer Konzepte mit, z.B. zu flexiblen Arbeitszeitmodellen und variabler Vergütung. Darüber hinaus bildet Frau Etteldorf Personalverantwortliche und Führungskräfte, insbesondere durch Inhouse-Seminare, fort.

Im Bank- und Kapitalmarktrecht vertritt Frau Etteldorf Kre­dit­in­sti­tu­te, Fi­nanz­dienst­leis­tungs­- sowie Leasingun­ter­neh­men. Über langjährige Expertise verfügt Frau Etteldorf auch im Recht der Vermögensverwaltung. Die Prozessführung umfasst einerseits die Durchsetzung vertraglicher Ansprüche und andererseits die Abwehr von Inanspruchnahmen wegen des Vorwurfs von Vertragsverletzungen.