Zurück zur Liste

Aktuelles

D&O-Tag am 21. Mai 2014 in Stuttgart

News vom 30.05.14

„Regulierung ohne Ende: Machen wir Unternehmer zu Unterlassern?“ lautete das Thema, mit dem Dr. Sebastian Biedenkopf, Leiter Recht / General Counsel der Robert Bosch GmbH (Foto) am 21. Mai 2014 den fachlichen Teil des diesjährigen D&O-Tages einleitete. Zuvor hatte Prof. Dr. Roderich C. Thümmel die 60 Teilnehmer herzlich zum D&O-Tag 2014 willkommen geheißen und in das Programm eingeführt.

Im Laufe des Tages referierte Dr. Franck Schmidt-Husson zum Thema „Sind Unternehmensgeldbußen als Schaden auf die Organe umlegbar?“, Dr. Jörg Henzler zum Thema „Der Vergleich als Quelle von D&O-Haftpflichtschäden“, Jens Haubold zum Thema „Vorteilsausgleichung im Organhaftpflichtrecht“,  Prof. Dr. Roderich C. Thümmel zum Thema „Schiedsgerichtliche Streitbeilegung im Rahmen der Regulierung von D&O-Haftungsfällen“, Dr. Roland Haberstroh zum Thema „D&O-Deckung für Prokuristen: Bonbon oder Bombe?“ und Dr. Sönke Anders zum Thema „Abstimmungen zwischen D&O-Versicherern: kartellrechtliche Fragen des Schaden-Managements“.

Der Verlauf des Tages mit der bewährten Mischung aus Kurzvorträgen und Gesprächen ließen den D&O-Tag zu einem vollen Erfolg werden.

Prof. Dr. Roderich C. Thümmel zeigte sich sehr zufrieden mit dem Zuspruch und dem Verlauf der Veranstaltung: „Der rege Zuspruch, den der D&O-Tag bei hochkarätigen Vertretern aus der gesamten Branche gefunden hat, zeigt, dass sich die Veranstaltung als Plattform bestens etabliert hat.“

Dass Teilnehmer aus der gesamten Branche anwesend waren, wurde von den Teilnehmern ebenfalls sehr positiv aufgenommen, weshalb ein Teilnehmer anerkennend von einem „Klassentreffen“ sprach.