Unser Team

Zurück zur Liste
kirschhoefer_gross

Max Kirschhöfer

Rechtsanwalt

Geb. 1986; Studium an der Universität Mannheim. Referendariat am Oberlandesgericht Karlsruhe. Referendarstationen u. a. bei einer auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei in Frankfurt a. M. sowie bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland (Tätigkeitsschwerpunkte u. a. Bankenunion / Kapitalmarktunion). Als Rechtsanwalt zugelassen seit 2016.

Herr Kirschhöfer gehört unserem Kompetenzfeld Bank- und Kapitalmarktrecht an. Er berät und vertritt Kreditinstitute sowie Finanzdienstleister bei bank- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen. Die Tätigkeitsschwerpunkte von Herrn Kirschhöfer liegen insbesondere auf dem aufsichts- und zivilrechtlichen Zahlungsverkehrsrecht, der Kapitalmarkt-Compliance sowie der Geldwäsche. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt von Herrn Kirschhöfer liegt in der Führung bankrechtlicher Rechtsstreite.

Herr Kirschhöfer referiert regelmäßig zu Rechtsfragen aus dem Bereich des Bank- & Kapitalmarktrechts.

  • Auswirkungen der Corona-Gesetzgebung auf laufende Darlehensverträge
  • BB 18/2020 (gemeinsam mit Eduard Meier)
  • Digitaler Nachlass in der Bankpraxis
  • CRP 2019, 230
  • Konnexität zwischen Swap- und Darlehensvertrag, Anmerkung zu BGH 12.3.2019 – XI ZR 38/17 (WM 2019, 920)
  • WuB 2019, 393
  • FinTech
  • BankPraktiker Spezial 2019 (gemeinsam mit Dr. Heinrich Eva, Tobias Gronemann, Dr. Tilman Schultheiß und Eduard Meier)
  • Datenschutz im Vertragshändlerrecht – Ausgleichsanspruch und Verarbeitung von Kundendaten unter der DSGVO
  • ZVertriebsR 2019, 3. (gemeinsam mit Dr. Michael Beck)
  • Der Begriff „Textform“ in einer Widerrufsbelehrung ist nicht erläuterungsbedürftig, Anmerkung zu OLG Koblenz, Entscheidungen vom 16.06.2017, 08.11.2017, Az. 10 U 1009/16
  • WuB 9/2018, 466
  • Die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung
  • CRP 2018, 206
  • Ungeklärte Rechtsfolgen nach Widerruf von Verbraucherdarlehen
  • CRP 2018, 64
  • (Un)Wirksame Bearbeitungsentgelte bei Unternehmerkrediten
  • FP 2018, 42
  • Vermittlung eines Portfolioverwaltungsvertrages ist keine Wertpapierdienstleistung
  • Banken-Times Spezial Bankrecht, 2017, 72
  • Bundesgerichtshof erklärt Darlehensgebühr bei Bausparverträgen für unwirksam
  • ForderungsPraktiker 2017, 5
  • Kündigung von Bausparverträgen mehr als zehn Jahre nach Zuteilung wirksam
  • BankPraktiker 2017, 101
  • E-Banking-Website als dauerhafter Datenträger
  • CompRechtsPraktiker 2017, 102
  • Bundesgerichtshof erklärt Gebühren für geduldete Kontoüberziehung für unzulässig
  • CompRechtsPraktiker 2016, 241
  • BGH, Urt. v. 09.06.2016, IX ZR 314/14, Bundesgerichtshof erklärt Teil des Rahmenvertrags für Finanztermingeschäfte für unwirksam
  • CompRechtsPraktiker 2016, 190
  • Aus aktuellem Anlass: Die Strafbarkeit geheimdienstlicher Spionage in der Bundesrepublik Deutschland
  • HRRS 2014, 241. (gemeinsam mit Alexander Hettel)
  • BILD Rechtsratgeber 2014
  • (Co-Autor)